00er 10er

20er

30er 40er 50er 60er 70er 80er 90er

1920 bis 1929

Der Look
des Jahrzehnts

Der Bubikopf war die Frisur des Jahrzehnts. Wer sich die Haare nicht kurz schneiden liess, gehörte einfach nicht mehr dazu. Der Bob, wie der Bubikopf auch genannt wird, war in allen Variationen zu sehen. Mal mit Stirnfransen, mal ohne, mal gewellt, mal glatt, Hauptsache kurz.

Was die Schminke betraf, konnte es gar nicht künstlich genug sein. Die Augen wurden schwarz umrandet und rauchig verwischt. Der Mund war tiefrot, eher klein gehalten und mit einem stark betonten Amorbogen (bogenförmige Kontur der Oberlippe).

Die Quelle aller Trends der Zwanziger Jahre war Paris. Es war das kulturelle Zentrum jener Zeit, da Menschen aus aller Herren Länder sich dort trafen.

DIE VERWANDLUNG

Im Vergleich zu den zwei vergangenen Jahrzehnten habe ich hier mit viel mehr Produkten gearbeitet. Besonders um die Augen herum konnte es nicht dunkel und rauchig verblendet genug sein. Da man zu dieser Zeit auch gerne Hüte oder Turbane trug, probierte ich den Look sowohl mit einem Hut als auch mit einem Tuch aus. Der Hut warf etwas zu viel Schatten ins Gesicht des halb entschied ich mich für das Tuch, welches ich um meinen Kopf schlang. Die Haare steckte ich so hoch, dass sie aussahen, als hätte ich mir einen Bob geschnitten. Ich wählte eine lange Perlenkette als Accessoire und ein für die Zwanziger typisches Kleid, das mir lauter Fäden bestückt war.

Besonders typisch für diese Dekade empfand ich die verkleinerten Lippen, die meist sehr dunkel waren. Ich deckte meine dafür mit einem hellen Hautton ab damit die Ränder meiner richtigen Lippenform nicht mehr sichtbar waren. Bei den Augen arbeitete ich mit grauen, braunen und schwarzen Lidschatten um einen wärmeren rauchigen Ton zu kreieren.

00er 10er

20er

30er 40er 50er 60er 70er 80er 90er